Gemeinsam Ideen Zukunft geben!

Kern der Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe ist die Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES). In ihr sind die Entwicklungs- und Handlungsziele niedergelegt, die sich die Region Neu-Ulm für die Förderperiode 2014-2020 gesteckt hat.

Die LES umfasst zudem eine Evaluierung bisheriger Konzepte und eine Stärken- Schwächen-Analyse, aus der abgeleitet wurde, in welchen Bereichen der meiste Handlungsbedarf besteht. So sind Ziele entstanden, die auf die Bedürfnisse des Landkreises angepasst sind.

Ein offener und breit gefächerter Beteiligungsprozess stellte sicher, dass die LES die Wünsche und Bedürfnisse der Bürger berücksichtigt und alle Bevölkerungsgruppen mit einschließt. So ist eine Strategie entstanden, die das Leitbild des Vereins „Gemeinsam Ideen Zukunft geben“ auf jeder Seite wiederspiegelt.

 

Zentrales Element der LES sind die vier Handlungsfelder „Kommunalentwicklung & Demographie“, „Tourismus & Kultur“, „Wirtschaft & Nachhaltigkeit“ und „Bildung & Integration“.

Projekte müssen mindestens einem Handlungsfeld zuzuordnen sein. Verbunden mit der Leitidee „Gemeinsam Ideen Zukunft geben“ haben allerdings Projekte Vorrang, die nicht nur einen Zielbeitrag leisten, sondern zudem vernetzt, bürgerbewegt, inklusiv, demografiefest, innovativ, qualitativ hochwertig und ökologisch nachhaltig sind.

Beschreibung der vier Handlungsfelder:

Kommunalentwicklung & Demographie

Der demografische Wandel führt zu neuen Bedürfnissen und Anforderungen bei der Ausgestaltung der dörflichen Infrastruktur und der Angebotsgestaltung. Gefördert werden Projekte, die hier nachhaltige Anpassungsleistungen erbringen, das bürgerschaftliche Engagement mit Ideen-, Zeit- und Geldspenden erweitern, die Nahversorgung am Wohnort im weitesten Sinne absichern und neue Wege für eine nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum einschlagen.

Tourismus & Kultur

Gefördert werden Projekte, die zu einer profilierten – weitgehend barrierefreien – Naherholungs- und Kurzzeiturlaubsregion mit Rad-, Wander-, Familien- sowie Kulturtourismus führen. Die touristische Region oder Naherholungsregion weist eine vielfältige Museumslandschaft auf, öffnet die Augen für das kulturelle Erbe, weckt Dynamik durch neue soziokulturelle Angebote und fördert das kulinarische und gesellige Angebot der Gastronomie.

Wirtschaft & Nachhaltigkeit

Gefördert werden Projekte, die direkt oder indirekt zu Beschäftigungs- und Wertschöpfungs-effekten durch nachhaltiges Wirtschaften führen. Dies ist im Rahmen des energie- und ressourceneffizienten Handelns, der Fachkräftesicherung im Handwerk und ausgewählten Dienstleistungsbereichen sowie der Schaffung und Sicherung von wohnortnahen (Frauen-)Arbeitsplätzen durch Existenzgründungen, Diversifizierungen und Betriebserweiterungen der Fall. Aktivitäten für und von Personen mit Migrationshintergrund haben in diesem Kontext eine besondere Bedeutung.

Bildung & Integration

Gefördert werden Projekte, die das kreative Potenzial der Menschen entfalten, das Wissen über nachhaltiges Handeln erweitern, die Zuerwerbsmöglichkeiten erschließen und die Kompetenzen von bürgerschaftlich engagierten Menschen weiterentwickeln. Ein wichtiger Fokus wird auf den Ausbau der interkulturellen Kompetenzen jener regionalen Strukturen gelegt, die mithelfen können, die soziale und berufliche Teilhabe von Migranten/ Migrantinnen zu verbessern.


Monitoring

Das Monitoring ist eine kontinuierliche Aufgabe des Regionalmanagements. Mit Hilfe von Indikatoren messen wir den Umsetzungsstand der LES. Auf diese Weise lässt sich die Entwicklung im Sinne der Region steuern. 

Monitoring Stand Janaur 2017


Wissenswertes über die Förderung von Projekten

Sie haben eine Projektidee, die in eines oder mehrere der oben vorgestellten Handlungsfelder passt? Dann ist ein wichtiger Schritt zu einer erfolgreichen LEADER-Förderung bereits getan. Gefördert werden ausschließlich Projekte, die zur Umsetzung und Erreichung der Ziele der Lokalen Entwicklungsstrategie beitragen. 

Daneben müssen Projekte allerdings noch weitere Kriterien erfüllen. Diese finden Sie  in der Förderrichtlinie für das Bayerische LEADER-Programm. 

Einen Überblick über die Anforderungen an LEADER-Projekte und Antragssteller finden Sie hier zum download:

Die vollständige LEADER-Förderrichtlinie steht Ihnen hier zur Verfügung:

Vollständige LEADER-Förderrichtlinie

nach diesen Kriterien wählt die LAG die Projekte aus:

Kriterien bei der Projektauswahl


Informationen für Projektträger

Hier finden Sie alle wichtigen Dokumente von der Antragsstellung über die Durchführung bis zum Abschluss Ihres Projekts. Alle Unterlagen sind auch in der LAG-Geschäftsstelle erhältlich. 

Förderhinweis

Mit LEADER geförderte Maßnahmen müssen mit einem Förderhinweis versehen werden. Dieser besteht aus den Wappen der EU und des Freistaats Bayern sowie den Logos von LEADER und der LAG.

Neben den Logos muss der LEADER-Förderhinweis noch folgenden Satz enthalten:

"Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie des Regionalentwicklung Landkreis Neu-Ulm e.V."

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Publizitätsvorschriften LEADER, Ihrem Zuwendungsbescheid und der Seite http://www.stmelf.bayern.de/foerderwegweiser/schilder. Bei Fragen hilft Ihnen die Geschäftsstelle gerne weiter.

 

 

Sie wollen wissen, welcher Weg von Ihrer Projektidee zur LEADER-Förderung gegangen werden muss?

Das zeigt Ihnen nebenstehende Abbildung.

 

Dabei ist zunächst der erste Schritt der wichtigste: Haben Sie eine Projektidee, dann melden Sie sich einfach bei der Geschäftsstelle der LAG. Hier bekommen Sie

  • Eine erste Einschätzung Ihrer Projektidee
  • Informationen zur weiteren Vorgehensweise
  • Hilfe bei der Ausarbeitung Ihrer Projektidee
  • Kontakt zu möglichen Partnern 

 

 

Sie haben keine konkrete Projektidee, wollen aber über die Arbeit des Vereins informiert werden oder den Verein durch eine Mitgliedschaft unterstützen? Auch so können Sie selbstverständlich mitmachen und mithelfen, die Region zu gestalten.

 

Nähere Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns

LAG Regionalentwicklung Landkreis Neu-Ulm

Geschäftstelle

Memminger Straße 59

89264 Weißenhorn

Tel: 07309. 426 31 30

 

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@leader-neu-ulm.de

oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.